ID-Startup NECT gewinnt ALSTIN Capital als neuen Investor

Der Video-Identifizierungsdienst NECT GmbH hat eine neue Finanzierungsrunde
im mittleren siebenstelligen Bereich abgeschlossen. Investoren sind der Venture Capital Fonds ALSTIN
Capital sowie die bereits bestehenden Gesellschafter Dieter von Holtzbrinck Ventures (DvH Ventures) und
MGM – Michael Grabner Media. Das Hamburger Unternehmen entwickelt Softwarelösungen für
vollautomatisierte Video-Identitätsverfahren. Die Robo-Ident-Technologie basiert auf künstlicher
Intelligenz.

Das sagen die Gründer

„Wir freuen uns sehr, dass sich der Kreis unserer Investoren um ALSTIN Capital erweitert hat. Bestehende
Investoren wie DvH Ventures haben sich erneut beteiligt. Das Investment ist eine deutliche Bestätigung
für unsere führende Technologie im europäischen Markt.“ so Benny Bennet Jürgens, Gründer und CEO
von NECT. Carlo Ulbrich, Co-Founder und CSO von NECT ergänzt: „Durch die neue Finanzierungsrunde
unter der Leitung von ALSTIN Capital eröffnen sich für uns neue Möglichkeiten, noch schneller als bisher
zu wachsen, indem wir unseren Vertrieb mit Unterstützung von ALSTIN auf das nächste Level heben.“

 

Das macht NECT

NECT bietet eine KI basierte Softwarelösung zur Identitätsfeststellung. „Jeder kennt sie, die riesigen
Maschinen am Flughafen zur automatisierten und biometriegestützten Grenzkontrolle. Man muss seinen
Pass zum Scannen vorlegen, spezielle Kameras nehmen Gesichtsbilder auf. Diese ganze Technik zur
Identifizierung haben wir mit Hilfe Künstlicher-Intelligenz (KI) in das Smartphone gepackt“ erklärt NECTCEO
Benny Bennet Jürgens. Die Software erkennt kleinste Fehler im Bild, identifiziert Fälschungen im
Ausweis und enttarnt sogenannte Deep-Fakes. Durch ihre Technologie ermöglicht NECT eine schnelle,
vollautomatische Identifizierung. Menschliche Hilfe wird dafür nicht mehr benötigt. „Die Technologie wird
ausschließlich von NECT selbst entwickelt, deswegen verstehen wir uns auch klar als
Technologieunternehmen.“ so Jürgens weiter.

Zum Einsatz kommt die Robo-Ident-Technologie von NECT bereits bei Versicherungen (z.B. R+V
Versicherung, HUK, Nürnberger), Krankenkassen und Banken. Bei der Auszahlung von Corona-Soforthilfen
unterstützt NECT Förderbanken wie die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB), um die
Verfahren zu beschleunigen und Betrug zu vermeiden. Antragsteller müssen hierzu das Robo-Ident
Verfahren durchlaufen. Ergänzend überprüft NECT, ob die angegebene Kontonummer tatsächlich zum
Antragssteller gehört. Im Regelfall dauert die Legitimation nicht länger als zwei Minuten. Somit ist die
Technologie in der Lage, tausende Anträge gleichzeitig zu verifizieren und damit weiterhin die sofortige
Vergabe von staatlichen Zuschüssen sicherzustellen. NECT-CSO Carlo Ulbrich: „Die Identitätsprüfung via
Robo-Ident-Technologie ermöglicht Finanzinstituten und Behörden sichere Verfahren einzusetzen.
Betrugsfälle werden so vermieden.“

Das sagen die Investoren

Lukas Bennemann, für die Transaktion verantwortlicher Partner bei ALSTIN Capital: „Seit über einem Jahr
verfolgen wir die Entwicklung von NECT. Bereits vor Corona aber gerade jetzt wegen der COVID19-
Pandemie sind wir voll und ganz von NECT überzeugt. Identifikation mit NECT geht schneller, sicherer und
bequemer. Durch den Digitalisierungsschub, den wir jetzt erfahren, wird die Produktpalette von NECT
zukünftig noch stärker zum Einsatz kommen.“

Carsten Maschmeyer, Managing Partner bei ALSTIN Capital: „Wir sind vom Erfolg bei NECT absolut
überzeugt. Das Unternehmen ist ein Krisengewinner unter den Startups. Die Nachfrage nach ihrer ID-Nect
Softwarelösung ist in diesen besonderen Zeiten noch höher. Es geht schneller, sicherer und – das ist
aktuell sehr wichtig – völlig kontaktlos. Die enorme Nachfrage nach sicheren Verfahren durch die
Geschäftskunden bestätigt, dass NECT mit ihrem Geschäftsmodell absolut richtig liegt.“

Peter Richarz, Managing Partner bei DvH Ventures: „Als einer der ersten Investoren von NECT freuen wir
uns ganz besonders über den Einstieg von ALSTIN Capital. Bereits in der Vergangenheit konnten wir
gemeinsam sehr erfolgreich ein Startup-Investment bis zum Exit begleiten und freuen uns daher umso
mehr auf eine erneute Erfolgsgeschichte. Mit einem großartigen Team, einer marktführenden künstlichen
Intelligenz und dem damit verbundenen Technologievorsprung ist NECT bestens für das weitere
Wachstum gerüstet.“

Zur Finanzierung

Für NECT ist es nach einem Seed-Investment die zweite Finanzierungsrunde. Die Series A wird angeführt
von ALSTIN Capital, die einen mittleren siebenstelligen Betrag investiert haben. Lukas Bennemann von
ALSTIN Capital: „Gewöhnlich investieren wir initial zwischen einer und drei Millionen Euro. Wir sind von
der Technologie und dem Geschäftsmodell bei NECT so überzeugt, dass wir signifikant darüber hinaus
gegangen sind.“
Weitere Investoren in dieser Finanzierungsrunde sind die schon bestehenden Gesellschafter DvH
Ventures sowie die Business Angel Christian Bamberger, Florian Gschwandtner, Gabriel Grabner, Stefan
Kalteis unter dem Dach der Michael Grabner Media (MGM). Mit dem neuen Kapital möchte NECT weitere
Produkte entwickeln, weitere Märkte im Ausland erschließen und neue Mitarbeiter als Verstärkung ins
Team holen.

Über NECT

Die NECT GmbH mit Sitz in Hamburg entwickelt die Zukunft der digitalen Identität. Die Softwarelösung
basiert auf Künstlicher Intelligenz. Dabei steht Nutzerfreundlichkeit und Kosteneffizienz im Fokus. Sie ist
besonders relevant für regulierte Unternehmen, die bei der Erfassung von Kundendaten hohen
gesetzlichen Anforderungen unterliegen. Egal, ob Kontoeröffnung, Kreditvergabe oder Registrierung im
Kundenportal: Der Kunde kommt einfach und schnell zum Abschluss, weil eine intuitive Nutzerführung via
Smartphone die Eintrittsschwelle senkt und damit die Conversion erhöht. Weiterer Vorteil: Der Service ist
rund um die Uhr verfügbar – ohne Webcam-Chats und Service-Mitarbeiter. Die NECT-Technologie basiert
auf innovativen Biometrie-Algorithmen und künstlicher Intelligenz, ist mehrfach preisgekrönt und zum
Patent angemeldet. Sie orientiert sich an der internationalen Gesetzgebung und schließt menschliches
Versagen bei der Identifizierung aus. Neben einer Fernidentifizierung bietet NECT eine eSignatur und eine
starke Kundenauthentifizierung (SCA).
Gründer und Geschäftsführer der 2017 gegründeten NECT GmbH sind Benny Bennet Jürgens und Carlo
Ulbrich. Das Unternehmen hat aktuell knapp 40 Mitarbeiter. Investoren sind ALSTIN Capital, DvH Ventures. Die Stadt Hamburg hat das initiale Wachstum über ein Förderprogramm der Europäischen
Union für überdurchschnittliche Innovation angestoßen.

Die Pressemitteilung als PDF gibt es hier.