Clemens von Bergmann

Managing Partner

Clemens von Bergmann

Clemens von Bergmann leitet seit November 2016 zusammen mit Carsten Maschmeyer die Aktivitäten von ALSTIN II.

Er verfügt einerseits über langjährige Expertise als Investor im Venture Capital Bereich und andererseits über operative Erfahrung auf Geschäftsführungsebene.

Von 2014 bis 2016 war er als Vorstandsmitglied und Geschäftsführer im operativen Geschäft für CHECK24, Deutschlands größtem Online‐Vergleichsportal, tätig. Bis November 2016 verantwortete er dort mit voller P&L Verantwortung die Produktentwicklung, den Vertrieb und den Customer Service für einen Teilbereich des Versicherungsgeschäftes.

Von 2005 bis 2014 trug er zuletzt als Investment Director und Prokurist maßgeblich zum Aufbau des High‐Tech Gründerfonds zu Deutschlands größtem und dem in 2014 auch europaweit aktivstem VC‐Fonds für Unternehmensfinanzierungen in Tech‐Startups. Er betreute als Beteiligungsmanager oder Projektleiter ein Portfolio von über 60 Beteiligungen im Bereich Software und Internet. Während dieser fast 9 Jahre war er an der Evaluierung und Due Diligence von hunderten Startups beteiligt. In mehr als 100 Transaktionen hat er als Verhandlungsführer und Projektleiter die Interessen des High‐Tech Gründerfonds vertreten. Für den Fonds hat Clemens von Bergmann als Gesellschaftervertreter und Beirat zahlreiche Mandate wahrgenommen.

Bis 2005 war er für die ZN Vision Technologies AG im Business Development und dem Vertrieb für komplexe Gesichtserkennungsanwendungen tätig. Er war maßgeblich am Verkaufsprozess des Unternehmens an einen US amerikanischen Führerscheinhersteller beteiligt.

Er begann seine Karriere 2002 als Vorstandsassistent der Net AG.

Clemens von Bergmann hat einen Master of Science in Informations‐ und Kommunikationstechnologie sowie einen Abschluss in Rechtswissenschaften.

Quobyte
Quobyte Logo

Quobyte


Bereit für Enterprise-Anwendungen Quobyte ist nicht einfach ein Dateisystem, sondern stellt beliebig viele Dateisystem-Volumes bereit. Einstellbare Quotas regulieren den Ressourcen-Verbrauch. Volumes können verschiedenen Mandanten zugewiesen werden, die Dateisysteme, Nutzer oder Gruppen voneinander isolieren. Zusätzlich zur Zugriffskontrolle auf Dateisystem-Ebene, kann der Zugriff auf Volumes auch durch IP-Bereiche oder mittels Zertifikaten reguliert werden. Mächtige policy-basierte Ressourcenverwaltung Quobytes Volumes werden durch Policies dynamisch an Speicherressourcen gebunden und können den Speicherort von Daten bis hin zur einzelnen Datei kontrollieren. Tiering, Isolierung von Workloads, Partitionierung und der Gebrauch heterogener Hardware werden dadurch ermöglicht und vereinfacht. Wenn sich Policies ändern, passt sich die Anordnung der Daten entsprechend an – ohne die Service-Qualität zu beeinträchtigen. Monitoring und Analytics inklusive Quobytes Werkzeuge für die Verbrauchskontrolle, Monitoring und Analytics geben einen detaillierten Einblick in den Verbrauch und Status des Speichers. Das Dashboard enthält Graphen zu den Top-Verbrauchern, dem Durchsatz, den IOPS und zeigt Datei-Statistiken. Neben dem Monitoring sind auch ein Alarmdienst und Automatisierungsfunktionen eingebaut; zusammen mit dem Interface für ein externes Monitoring macht das Quobyte zu einem vollständigen Speichersystem. Eingebaute Hardware-Verwaltung Profitieren Sie von Quobytes Automatisierung: Scrubbing, Fehlererkennung und das Instand setzen beschädigter Daten regelt das System von selbst, ein Server kann mit einem Klick leergeräumt werden. Ihre Admins werden Ihnen für unser SMARTes Monitoring und die Hardware-Überwachung danken. Quobytes Lebenszyklus-Verwaltung für Devices und Workflows setzt noch eins oben drauf und macht einen unüberwachten Betrieb möglich.
Gründer
Felix Hupfeld,
Björn Kolbeck,
Alstin-Partner
Clemens von Bergmann
OK

Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie unseren Datenschutzbedingungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies.